Feingusstechnik

Feinguss nach dem Wachsausschmelzverfahren ist ein sehr altes Gießverfahren, das bereits die alten Ägypter zur Herstellung von Kunst- und Kulturgegenständen eingesetzt haben. Heute ist dieses Verfahren durch den Einsatz hochtemperaturfester Formstoffbinder aktueller denn je, da es sehr viele Vorteile gegenüber anderen Gießverfahren bietet:

Konstruktionsfreiheit - Kreatives Gestalten verbessert die Funktion, senkt die Kosten und gibt dem Endprodukt ein anspruchsvolles Äußeres. Feinguss bietet diese Freiheit, denn Hinterschnitte, dünne Wände oder dreidimensional geformte Flächen können durch die besondere Formtechnik dargestellt werden.
 
Große Werkstoffvielfalt - Durch die hohe Feuerfestigkeit der erzeugten Keramikschale können alle bekannten Stahl- und Edelstahlwerkstoffe sowie Aluminiumlegierungen, Messing und Bronze endkonturnah abgegossen werden.

Enge Toleranzen und hohe Oberflächengüten - In vielen Fällen können Teile einbaufertig gegossen werden. Das bedeutet Einsparungen von Bearbeitungskosten. Entformungsschrägen sind meist nicht erforderlich.
 
Feingusstechnik   Feingusstechnik   Feingusstechnik   Feingusstechnik   Feingusstechnik
 
Werkstoffe: Stahl- und Edelstahllegierungen nach DIN, EN, ISO, ASTM, BS, JIS.
Sonderwerkstoffe auf Co- und Ni- Basis, Alulegierungen.
Stückgewichte: Stahl- u. Edelstahlwerkstoffe 0,005 bis 50,00 kg.
Aluminiumlegierungen 0,005 bis 20,00 kg.
Abmessungen: Max. 500 x 500 x 500 mm.
Toleranzen: Gemäß VDG Merkblatt P690 ( ca. ±0,7 % vom Nennmaß ).
Stückzahlen: Kleine, mittlere und große Serien.
Bearbeitungseinrichtungen: Alle gängigen Verfahren, CNC und konventionelle Bearbeitungsmaschinen.
Oberflächenbehandlung: Feuerverzinken, Galvanisch Verzinken, Cr6-frei Verzinken, Glasstrahlen, V2A-Strahlen, Grundieren, Elektropolieren, Gleitschleifen, Brünieren, Beizen, Passivieren, Lackieren.
Prüfmöglichkeiten: Analyse per Röntgenspektrometer, Mechanische Werte für Zugfestigkeit, Streckgrenze, Kerbschlagzähigkeit, Röntgen, Druckprüfung bis 200 bar, 3-D Koordinaten CNC-Meßmaschine, Metallographie, Magnafluxprüfung.
Zulassungen: TÜV, Det Norske Veritas (DNV), Lloyds Register of Shipping, NKK (Nippon Kaiji Kyokoi).
QS-System: EN/ISO 9001:2008 - ISO/TS 16949.
Besondere Zulassungen: AD 2000 W0 / TRD 100.
Werkstoffe:
Stahl- und Edelstahllegierungen nach DIN, EN, ISO, ASTM, BS, JIS.
Sonderwerkstoffe auf Co- und Ni- Basis, Alulegierungen.
Stückgewichte:
Stahl- u. Edelstahlwerkstoffe 0,005 bis 50,00 kg.
Aluminiumlegierungen 0,005 bis 20,00 kg.
Abmessungen:
Max. 500 x 500 x 500 mm.
Toleranzen:
Gemäß VDG Merkblatt P690 ( ca. ± 0,7 % vom Nennmaß ).
Stückzahlen:
Kleine, mittlere und große Serien.
Bearbeitungseinrichtungen:
Alle gängigen Verfahren, CNC und konventionelle Bearbeitungsmaschinen.
Oberflächenbehandlung:
Feuerverzinken, Galvanisch Verzinken, Cr6-frei Verzinken, Glasstrahlen, V2A-Strahlen, Grundieren, Elektropolieren, Gleitschleifen, Brünieren, Beizen, Passivieren, Lackieren.
Prüfmöglichkeiten:
Analyse per Röntgenspektrometer, Mechanische Werte für Zugfestigkeit, Streckgrenze, Kerbschlagzähigkeit, Röntgen, Druckprüfung bis 200 bar, 3-D Koordinaten CNC-Meßmaschine, Metallographie, Magnafluxprüfung.
Zulassungen:
TÜV, Det Norske Veritas (DNV), Lloyds Register of Shipping, NKK (Nippon Kaiji Kyokoi).
QS-System:
EN/ISO 9001:2008 - ISO/TS 16949.
Besondere Zulassungen:
AD 2000 W0 / TRD 100.

 

News

15.07.2018
CastForge 2018
Ihre Premiere feierte die neue Fachmesse für Guss- und Schmiedeteile...
> mehr
19.04.2018
Sie hören von uns!
Die USD Formteiltechnik GmbH fertigt spiegelpolierte und bearbeitete...
> mehr
> all News

Exhibitions

  23.-27.04.2018
Hannover Messe, Hannover
Hall 4, Booth C18
  16.-18.01.2018
Euroguss 2018, Nürnberg
Hall 7, Booth 161
  05.-07.06.2018
CastForge, Stuttgart